Personal tools
You are here: Home / Users / Daniel Gerth / Vorlesung Mathematik für Chemiker II SS15 / Vorlesung Mathematik für Chemiker II SS15

Vorlesung Mathematik für Chemiker II SS15

Übersicht

Termine

Vorlesung: Donnerstags 8:30-10:00 Uhr, MT 226

Übungen: Dienstags 8:30-10:00 Uhr, S2 046 (Gruppe 1), S2 048 (Gruppe 2)

Tutorium: Freitags, 8:30-10:00 Uhr, MZ412A

Sprechstunde: nach Vorlesung, Übung oder Voranmeldung

Prüfungen

Vorlesungsklausuren:

1. Klausur: 10.7.2015, 10.00-12.00 Uhr, HS 10

2. Klausur: 14.8.2015, 10.00-12.00 Uhr, HS 10

3. Klausur: 24.9.2015 12:30-14:30 Uhr, HS10.

Ebenso wird es mögliche Termine im kommenden Wintersemester geben. Diese können - je nach Teilnehmerzahl- auch mündlich erfolgen.

Achtung: Jeder Versuch zählt! Nach einer absolvierten Prüfung wird also in jedem Fall eine Note erteilt.

Vorlesungsklausuren im Wintersemester: Auf Anfrage durch die Studenten werden zusätzliche Termine bekanntgegeben.

Übungsklausuren: Für die Übung werden 2 Termine angeboten:

1. Klausur: 9.7. 2015, 8.30-10.30, HS2 (Gruppe Saxenhuber) bzw. HS10 (Gruppe Wagner)

2. Klausur: 22.9.2015 10:00-12:00 Uhr, HS 16 (beide Gruppen)

Studenten, die sich nicht bis April von den Übungen abmelden, erhalten eine Note selbst wenn keine Klausur mitgeschrieben wird.

Inhalt

Diese Lehrveranstaltung bildet die mathematische Grundlage für zahlreiche Anwendungen inner- und außerhalb der Chemie. In der Vorlesung wird eine Einführung in die Mathematik gegeben. In den zugehörigen Übungen soll der Umgang mit verschiedenen Methoden geübt und anhand von Beispielen erkundet werden. Das Ziel des Kurses ist eine ausführliche Darstellung von grundlegenden mathematischen Betrachtungen und Gedankengänge sowie einiger spezieller, besonders in der Chemie, wichtiger mathematischer Methoden.

Planung:

  1. Lineare Algebra
  2. Funktionen mehrerer Variablen
  3. Lineare Differentialgleichungen
  4. Fehler- und Ausgleichsrechnung

Skript:

Die unten angegebenen Präsentationen sind als Arbeitsmittel für die Hörer der Vorlesung gedacht. Sie sind gedacht als Sammlung von Definitionen, Formeln und Sätzen der Analysis. Diese Informationen ersetzen natürlich nicht den Besuch von Vorlesung und Übung. Hinweis: Falls Sie nach Nutzername und Passwort gefragt werden, warten Sie etwas und versuchen es dann erneut.

Lineare Algebra (Update: Folien zu Unterräumen eingefügt)

Funktionen mehrerer Variablen 

Gewöhnliche Differentialgleichungen (Update II: Beispiel zum expliziten Eulerverfahren berichtigt)

Fehler- und Ausgleichrechnung

 

Literaturhinweise:

Übungsblätter

1. Übungsblatt

2. Übungsblatt

3. Übungsblatt

4. Übungsblatt

5. Übungsblatt

6. Übungsblatt

7. Übungsblatt

8. Übungsblatt

9. Übungsblatt

10. Übungsblatt

11. Übungsblatt

12. Übungsblatt

13. Übungsblatt

14. Übungsblatt  (Update Aufgabe 81 und 84)


Eine Woche vor dem jeweiligen Übungstermin werden die Übungsblätter mit Aufgaben auf diese Internet-Seite gestellt (siehe unten). Die Aufgaben sollen bis zum nächsten Übungstermin selbständig vorbereitet werden. Vor Anfang der Übung sollen die gelösten Aufgaben im System gekreuzt werden. In der Übung werden diese Beispiele von Studierenden an der Tafel vorgerechnet. Hinweis: Falls Sie nach Nutzername und Passwort gefragt werden, warten Sie etwas und versuchen es dann erneut.

Organisatorisches

Scheinkriterien

Vorlesung: Die Bewertung erfolgt auf Basis einer schriftlichen Klausur am Ende des Semesters (2 mögliche Termine stehen zur Wahl in KUSSS).

In der Klausur sind maximal 100 Punkte zu erreichen. Für einen positiven Abschluss der Vorlesung müssen insgesamt mindestens 50 Punkte erreicht werden.

Jede Klausur wird beurteilt. Nach den beiden schriftlichen Klausuren werden noch 4 Termine für mündliche Prüfungen nach Vereinbarung ermöglicht  (1x im SS, 3x im WS)

Übung: Folgende Punkte sind notwendig für die erfolgreiche Teilnahme:

  • Grundlage für die Übungsnote sind die Mitarbeit im Laufe des Semesters und die Klausur
  • es wird eine Klausur und eine Nachklausur angeboten
  • es herrscht Anwesenheitspflicht (eine Abmeldung ist bis Ende März möglich, andernfalls wird eine Note erteilt)
  • es sind 50 Prozent der Kreuzpunkte während des Semesters zu sammeln und 50 Prozent der Gesamtpunkte der Klausur zu erreichen
  • aktive Teilnahme im Unterricht (mindestens zweimalige Präsentation von bearbeiteten Hausaufgaben an der Tafel, die das Verständnis des Stoffes zeigt)
  • bei einer fehlerhaften Präsentation an der Tafel wird das Kreuz gelöscht
  • während jeder Übung werden die gelösten Aufgaben von 2-4 Studenten zufällig ausgewählt und gesammelt, um den korrekten Lösungsweg zu überprüfen
  • Die Endpunkte werden wie folgt berechnet: (Gesamtpunkte auf der Klausur+(100*Gesammelte Kreuzpunkte/Maximal mögliche Anzahl der Kreuze))/2

Benotung:

EndpunkteNote
[88,100] 1 Sehr gut
[76,87] 2 Gut
[63,75] 3 Befriedigend
[50,62] 4 Genügend
[0,49] 5 Ungenügend

Vorlesungsklausur:

  • Die Klausurtermine werden zu Beginn des Semesters bekannt gegeben
  • Die schriftliche Klausur dauert 120 Minuten, es sind 100 Punkte maximal zu erreichen.
  • Der Stoff umfasst alle Themen, die in der Vorlesung besprochen wurden. Es wird auf korrekte mathematische Schreibweise geachtet. Für alle Aufgaben muss ein vollständiger und nachvollziehbarer Lösungsweg angegeben werden. Fehlt dieser, werden (auch bei richtigem Endergebnis) keine Punkte vergeben.
  • Zugelassene Hilfsmittel sind Taschenrechner (nicht programmierbar, nicht graphikfähig), Formelsammlungen und Handbücher, sowie eigene Unterlagen inklusive der Kursmitschriften.

Übungsklausur:

  • Die Klausurtermine werden zu Beginn des Semesters bekannt gegeben
  • Die Klausur dauert 120 Minuten
  • er Stoff umfasst alle Themen, die in der Übung besprochen wurden. Für alle Aufgaben muss ein vollständiger, nachvollziehbarer Lösungsweg angegeben werden. Fehlt dieser, werden (auch bei richtigem Endergebnis) keine Punkte vergeben.
  • Zugelassene Hilfsmittel sind Taschenrechner (nicht programmierbar, nicht graphikfähig), Formelsammlungen und Handbücher, sowie eigene Unterlagen inklusive der Kursmitschriften.